Kontakt
PATIENTENINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ Transparenz- und Informationspflichten nach Art. 13 und 14. DSGVO Liebe Patientin, lieber Patient, der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben. 1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Dr. Gabriele Fenger Telefon: 05144 / 986220 Dorfstraße 32 Telefax: 05144 / 986221 29336 Nienhagen Email:   datenschutz[at]praxis-fenger.de (bitte verwenden Sie diese Email-Adresse nicht für medizinische Anfragen und Terminwünsche) 2. DATENSCHUTZBEAUFTRAGTE Datenschutzbeauftragte ist: Zweigstelle: Eva Karina Dreyer, Nordfeldstraße 30, 31848 Bad Münder Sodentsr. 6, 30161 Hannover Tel.: 05042 – 8996614, E-Mail: mail@kanzlei-dreyer.com Tel.: 0511 – 80091993 3. DATENSCHUTZ Wir   nehmen   den   Schutz   Ihrer   persönlichen   Daten   sehr   ernst.   Wir   behandeln   Ihre   personenbezogenen Daten     vertraulich     und     entsprechend     der     gesetzlichen     Datenschutzvorschriften     sowie     dieser Datenschutzerklärung. 4. HOMEPAGENUTZUNG (WEBSITE) In     Abhängigkeit     von     den     Einstellungen     Ihres     Computersystems     übersenden     Sie     uns     beim Webseitenbesuch über Ihren Web-Browser automatisch Informationen folgender Art: - IP- Adresse - Datum und Uhrzeit Ihrer Anfrage - Inhalt Ihrer Anforderung - Zugriffstatus/HTTP- Statuscode - Jeweils übertragene Datenmenge - Website, von der Ihre Anforderung kommt - Browser - Betriebssystem und dessen Oberfläche - Sprache und Version der Browsersoftware - Den Internet-Service-Provider des Nutzers - Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt - Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden Diese    sog.    Logfiles    (auch    Protokolldateien    genannt)    werden    temporär    gespeichert,    um    (neben administrativen   Zwecken)   einen   ungestörten   und   sicheren   Verbindungsaufbau   sowie   eine   komfortable Seitennutzung   zu   gewährleisten.   Rechtsgrundlage   für   die   vorübergehende   Speicherung   der   Daten   und der   Logfiles   ist   Art.   6   Abs.   1   lit.   f   DSGVO   (Datenschutzgrundverordnung).   Die   vorgenannten   Daten werden   gelöscht,   sobald   sie   zum   Erreichen   der   beschriebenen   Zwecke   nicht   mehr   erforderlich   sind. Werden    die    Daten    zur    Bereitstellung    der    Website    erfasst,    entfällt    der    Zweck    mit    Beendigung    der jeweiligen Sitzung. 5. KONTAKTAUFNAHME PER E-MAIL Sie   können   mit   uns   gerne   Kontakt   per   Email   aufnehmen.   Die   hier   von   Ihnen   eingegebenen   Daten   nebst E-Mail-Adresse werden an uns übermittelt. Die   Rechtsgrundlage   lautet   Art.   6   Abs.   1   lit.   f   DSGVO,   bzw.   –   falls   die   Kontaktaufnahme   auf   einen Vertragsschluss abzielt Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die Verarbeitung der Daten dient der Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Die   Daten   werden   gelöscht,   sobald   sie   für   die   vorgenannten   Zwecke   nicht   mehr   erforderlich   sind.   Dies   ist entweder   nach   vollständiger   Klärung   der   gestellten   Fragen   -   oder   Beendigung   des   Vertragsverhältnisses nebst Ablauf etwaiger Aufbewahrungs- und Verjährungsfristen der Fall. 6. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG BEI ANFRAGEN ZUM BEHANDLUNGSVERTRAG Die   Datenverarbeitung   erfolgt   aufgrund   gesetzlicher   Vorgaben,   um   den   Behandlungsvertrag   zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Hierzu    verarbeiten    wir    Ihre    personenbezogenen    Daten,    insbesondere    Ihre    Gesundheitsdaten.    Dazu zählen Anamnesen,   Diagnosen,   Therapievorschläge   und   Befunde,   die   wir   oder   andere   Ärzte   erheben.   Zu diesen   Zwecken   können   uns   auch   andere   Ärzte   oder   Psychotherapeuten,   bei   denen   Sie   in   Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen). Die   Erhebung   von   Gesundheitsdaten   ist   Voraussetzung   für   Ihre   Behandlung.   Werden   die   notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen. 7. EMPFÄNGER IHRER DATEN BEI ANFRAGEN ZUM BEHANDLUNGSVERTRAG Wir   übermitteln   Ihre   personenbezogenen   Daten   nur   dann   an   Dritte,   wenn   dies   gesetzlich   erlaubt   ist   oder Sie eingewilligt haben. Empfänger    Ihrer    personenbezogenen    Daten    können    vor    allem    andere    Ärzte    /    Psychotherapeuten, Apotheken,      Kassenärztliche      Vereinigungen,      Krankenkassen,      der      Medizinische      Dienst      der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein. Die   Übermittlung   erfolgt   überwiegend   zum   Zwecke   der Abrechnung   der   bei   Ihnen   erbrachten   Leistungen, zur   Klärung   von   medizinischen   und   sich   aus   Ihrem   Versicherungsverhältnis   ergebenden   Fragen.   Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Im    Rahmen    der    Behandlung    abgegebenes    Biomaterial    (Blut,    Speichel,    Urin,    etc.)    wird    mit    Ihren personenbezogenen Daten zur Auswertung an ein externes Labor gegeben. 8. RECHTSGRUNDLAGE FÜR DIE DATENVERARBEITUNG BEI ANFRAGEN ZUM BEHANDLUNGSVERTRAG Um       Sie       im       Rahmen       der       vertragsärztlichen       Versorgung       bzw.       eines       privatärztlichen Behandlungsverhältnisses    zu    behandeln    und    diese    Leistungen    gegenüber    der    Kassenärztlichen Vereinigung   bzw.   Ihnen   als   Privatpatient   abrechnen   zu   können,   müssen   wir   Ihre   persönlichen   Daten   und Gesundheitsdaten   verarbeiten.   Rechtsgrundlage   dieser   Datenverarbeitung   ist   damit   die   Verarbeitung   von Daten    für    den    Zweck    der    Erfüllung    praxiseigener    Behandlungsverträge    bzw.    zur    Durchführung vorvertraglicher     Maßnahmen     für     diese     Behandlungsverträge,     die     Wahrnehmung     gesetzlicher Dokumentationsverpflichtungen   und   im   Rahmen   der   Forderungsdurchsetzung   (Art.   9   Abs.   2   lit.   f)   der DSGVO) Wollen   Sie   auf   telefonisch   oder   auf   elektronischem   Weg   einen   Behandlungstermin   vereinbaren   oder   eine Frage   an   uns   richten,   werden   wir   die   von   Ihnen   mitgeteilten   Daten   (z.B.   Name, Adresse,   Telefonnummer) von   uns   gespeichert,   um   Ihnen   einen   Behandlungstermin   zuzuweisen   oder   Ihre   Anfrage   beantworten   zu können.   Die   in   dem   Zusammenhang   anfallenden   Daten   löschen   wir,   nachdem   die   Speicherung   nicht mehr    erforderlich    ist,    oder    schränken    die    Verarbeitung    ein,    falls    gesetzliche   Aufbewahrungspflichten bestehen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) i.V.m. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO i.V.m. §22 Abs. 1 Nr. 1 lit. b) BDSG) Soweit   wir   für   die   Verarbeitungsvorgänge   personenbezogener   Daten   eine   Einwilligung   der   betroffenen Person    einholen,    dient    Art.    6    Abs.    1    lit.    a    der    EU    Datenschutz    Grundverordnung    (DSGVO)    als Rechtsgrundlage.   Bei   der   Verarbeitung   von   personenbezogenen   Daten,   die   zur   Erfüllung   eines   Vertrages, dessen   Vertragspartei   die   betroffene   Person   ist,   erforderlich   ist,   dient   Art.   6   Abs.   1lit.   b)   DSGVO   als Rechtsgrundlage.    Dies    gilt    auch    für    Verarbeitungsvorgänge,    die    zur    Durchführung    vorvertraglicher Maßnahmen   erforderlich   sind.   Soweit   eine   Verarbeitung   personenbezogener   Daten   zur   Erfüllung   einer rechtlichen   Verpflichtung   erforderlich   ist,   der   unser   Unternehmen   unterliegt,   dient   Art.   6   Abs.   1   lit.   c) DSGVO   als   Rechtsgrundlage.   Für   den   Fall,   dass   lebenswichtige   Interessen   der   betroffenen   Person   oder einer   anderen   natürlichen   Person   eine   Verarbeitung   personenbezogener   Daten   erforderlich   machen, dient    Art.    6    Abs.    1lit.    d)    DSGVO    als    Rechtsgrundlage.    Ist    die    Verarbeitung    zur    Wahrung    eines berechtigten    Interesses    unseres    Unternehmens    oder    eines    Dritten    erforderlich    und    überwiegen    die Interessen,   Grundrechte   und   Grundfreiheiten   des   Betroffenen   das   erstgenannte   Interesse   nicht,   so   dient Art.    6    Abs.    1    lit.    f)    DSGVO    als    Rechtsgrundlage.    Soweit    es    sich    um    die    Verarbeitung    von Gesundheitsdaten   handelt,   erfolgt   die   Verarbeitung   auf   Grundlage   des Art.   9 Abs.   2   lit.   h   DSGVO   i.V.m.   § 22 Abs. 1 Nr. 1 lit. b) BDSG. 9. SPEICHERUNG IHRER DATEN Wir    bewahren    Ihre    personenbezogenen    Daten    nur    solange    auf,    wie    dies    für    die    Durchführung    der Behandlung   erforderlich   ist.   Ihre   Eine   Speicherung   kann   darüber   hinaus   erfolgen,   wenn   dies   durch   den europäischen   oder   nationalen   Gesetzgeber   unionsrechtlichen   Verordnungen,   Gesetzen   oder   sonstigen Vorschriften,   denen   der   verantwortliche   unterliegt,   vorgesehen   wurde   (Patientenrechtegesetz   §630f   Abs. 3 BGB) Aufgrund    rechtlicher    Vorgaben    sind    wir    dazu    verpflichtet,    diese    Daten    mindestens    10    Jahre    nach Abschluss    der    Behandlung    aufzubewahren    (Berufsordnung    der    Ärztekammer    Niedersachsen    und Abgabenordnung).   Nach   anderen   Vorschriften   können   sich   längere   Aufbewahrungsfristen   ergeben,   zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung. 10. IHRE RECHTE   Sie   haben   das   Recht,   über   die   Sie   betreffenden   personenbezogenen   Daten   Auskunft   zu   erhalten.   Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber   hinaus   steht   Ihnen   unter   bestimmten   Voraussetzungen   das   Recht   auf   Löschung   von   Daten,   das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Die   Verarbeitung   Ihrer   Daten   erfolgt   auf   Basis   von   gesetzlichen   Regelungen.   Nur   in   Ausnahmefällen benötigen   wir   Ihr   Einverständnis.   In   diesen   Fällen   haben   Sie   das   Recht,   die   Einwilligung   für   die   zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie    haben    ferner    das    Recht,    mit    der    zuständigen    Aufsichtsbehörde    für    den    Datenschutz    Kontakt aufzunehmen,   wenn   Sie   der   Ansicht   sind,   dass   die   Verarbeitung   Ihrer   personenbezogenen   Daten   nicht rechtmäßig erfolgt. Die zuständige Aufsichtsbehörde unserer Praxis ist: Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Prinzenstraße 5 30159 Hannover Tel. 0511/1204512 11. Datensicherheit Wir   bedienen   uns   geeigneter   technischer   und   organisatorischer   Sicherheitsmaßnahmen,   um   Ihre   Daten gegen   zufällige   oder   vorsätzliche   Manipulationen,   teilweisen   oder   vollständigen   Verlust,   Zerstörung   oder gegen   den   unbefugten   Zugriff   Dritter   zu   schützen.   Unsere   Sicherheitsmaßnahmen   werden   entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert. 12. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018. Durch    die    Weiterentwicklung    unserer    Website    und    Angebote    darüber    oder    aufgrund    geänderter gesetzlicher      beziehungsweise      behördlicher      Vorgaben      kann      es      notwendig      werden,      diese Datenschutzerklärung   zu   ändern.   Die   jeweils   aktuelle   Datenschutzerklärung   kann   jederzeit   auf   unserer Webseite abgerufen und ausgedruckt werden.
Praxis Dr. Fenger Unser Blick gilt dem Patienten als Menschen in Ganzheit von Körper und Seele  Nienhagen: 05144  986220  -   Celle-Vorwerk: 05141 3977